Sie sind hier: Aktuelles » Gratulation an den ersten Notfallsanitäter der DRK-Rettungsdienst Vorderpfalz GmbH in Vollausbildung

Gratulation an den ersten Notfallsanitäter der DRK-Rettungsdienst Vorderpfalz GmbH in Vollausbildung

Am 31.August 2017 hat unser erster Auszubildender, Marc Höfler, seine Ausbildung zum Notfallsanitäter erfolgreich beendet.

Herr Höfler hat seine Ausbildung unter der Anleitung von Herrn Krug auf der Rettungswache Neustadt absolviert und wird jetzt in ein festes Arbeitsverhältnis als Notfallsanitäter übernommen.

Die ersten 17 Notfallsanitäter/-innen, die die dreijährige Ausbildung absolviert haben, erhielten im Rahmen dieser Abschlussfeier am 31.8.2017 aus den Händen der Prüfungsvorsitzenden, Dr. Andrea Grausam, Innen-Staatssekretär Randolf Stich, Vorstand Manuel Gonzalez, Schulleitung des DRK-Bildungsinstitutes, Roland Lipp und Klassenlehrer Daniel Nilles ihre Berufsurkunden.

 

In der offiziellen Feierstunde blickte DRK-Vorstand Manuel Gonzalez zurück auf drei Ausbildungsjahre: „Es war ein weiter Weg für alle, aber heute können Sie und Ihre Familien und Freunde einfach nur stolz sein auf das, was Sie geschafft haben. Nun liegt ein spannender Berufsweg vor Ihnen, mit vielen Herausforderungen, schönen und weniger schönen Momenten. Ich wünsche Ihnen, dass Sie ihren Beruf lange mit viel Herzblut ausüben.“ Er betonte weiterhin, dass gerade in Zeiten des demografischen Wandels und der Tatsache, dass Menschen immer älter werden, weiterhin für Nachwuchs gesorgt werden müsse. „Das bedeutet aber auch, künftig gemeinsam an der Etablierung des neuen Berufes und an attraktiven Rahmenbedingungen zu arbeiten. Nur so können wir junge Menschen begeistern und dem drohenden Fachkräftemangel entgegensteuern“, so Gonzalez.

 

Randolf Stich, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur beglückwünschte die neuen Notfall-sanitäter/innen und freute sich über das rheinland-pfälzische Rote Kreuz als wichtigen Partner: „Mit der Notfallsanitäterausbildung werden die Kompetenzen des Rettungsdienstpersonals weiter ausgebaut. Die verlängerte Ausbildungszeit ermöglicht wichtige Themen noch intensiver zu behandeln. Das Rote Kreuz ist für Rheinland-Pfalz ein wichtiger Partner, um die Versorgung der Bevölkerung auch weiterhin auf einem sehr hohen Niveau sicherzustellen.“

 

Die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in gliedert sich in drei Ausbildungsbereiche – Schule, Rettungswache, Krankenhaus – und dauert drei Jahre. Die Auszubildenden erhalten über die gesamte Lehrzeit eine Vergütung. Die theoretische und praktische Ausbildung obliegt der Verantwortung der ausbildenden Bildungseinrichtung und ist eng miteinander verzahnt. Die angehenden Notfallsanitäter/innen werden während ihrer Einsätze von speziell geschulten Praxisanleitern betreut. Darüber hinaus bietet das DRK-Bildungsinstitut für bereits ausgebildete Rettungsassistenten auch Ergänzungslehrgänge und –prüfungen zum/zur Notfallsanitäter/in an. Die Weiterbildung ist freiwillig und erfolgt während der Arbeitszeit. Zwischen September 2014 und August 2017 haben insgesamt 863 rheinland-pfälzische DRK-Mitarbeitende die Prüfungen erfolgreich abgelegt. Darunter 281 Personen im Rahmen der staatlichen Vollprüfung, 576 legten eine Ergänzungsprüfung ab.

8. September 2017 15:57 Uhr. Alter: 96 Tage